Phantasieanregende / Fantasieanregende Beobachtungen

Manchmal gibt es ja so Szenen, die man ungewollt einfach nur fasziniert beobachtet. Eine solche Szene hatte ich neulich. Vielleicht war die Wirkung sogar besser, dadurch dass ich im Zug saß, mit Musik auf den Ohren und unmöglich hätte hören können, was die Männer sagten – wenn sie es denn taten. Denn ich habe keinen von ihnen den Mund bewegen sehen oder irgendwelche sonstigen Zeichen machen. Es lief alles so ab, als sei es bereits Routine:

Drei Arbeiter stellten zwischen den gepflasterten Bahnsteigen Absperrungen auf. Es gab dort keine Markierung auf dem Boden, keine Kanaldeckel, nichts woran man hätte festmachen können, weswegen sie wussten, dass sie gerade dort den Weg öffnen mussten. Der jüngste von den dreien kam mit Werkzeugen an und hebelte zwei der Pflastersteine heraus. Keine weiteren, nur zwei. Dann hob er auch noch den Schotter darunter aus, sammelte seine Werkzeuge wieder ein und verließ den Bahnsteig. Zehn Minuten später fuhr der Zug ab, ohne dass noch einer der Arbeiter wiederkehrte.

Mir stellte sich, während ich das beobachtete folgende Fragen:
– Was befand sich unter dem Bahnsteig, dass so klein ist, dass sie nur zwei Pflastersteine entfernen mussten?
– Woher wussten sie, dass sie genau diese beiden Pflastersteine anheben mussten, um es zu erreichen ohne dass ein Anhaltspunkt da gewesen wäre?

Sicherlich gibt es für diese Fragen logische Antworten, aber die Phantasie spielenzulassen macht mehr Spaß 😉

Ideen:

Sie haben mittels eines kleinen „Detektors“ ausfindig gemacht, dass sich unter dem Bahnsteig ein kleines Artefakt befindet (zum Beispiel eine Brosche), die zurzeit noch ruht, aber großen Schaden anrichten wird, wenn es aktiviert wird. Dann wären sie Mitglied eines Spezialteams!

Die betreffende Stelle war viel wärmer, als der Rest des Bahnsteigs. Um den Grund zu erfahren, mussten sie nur die Steine heben und den Schottern entfernen (ohne sich zu verbrennen), um zu sehen, was Sache ist. Vielleicht brodelte ja die Hitze in Form von Lava unter dem Bahnhof dort nach oben?

Der jüngste der Bauerbeiter hat quasi einen sechsten Sinn für Schwachstellen im System und kann sehr präzise vorhersagen, an welchen Stellen ein Schaden behoben werden muss, um ein schlimmes Unheil früh genug zu verhindern. Er wäre also dafür verantwortlich, Probleme auszumerzen, noch bevor sie wirklich entstehen. Ob er dann vielleicht sogar schon ein Superheld ist?

Hat jemand noch weitere Idee? 😀

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s