Gedanken zum Schreiben

Trotz der wenigen Zeit, die ich für das Schreiben aufbringen kann und dem ewigen Kampf, den ich dafür ausfechten muss, ist das Schreiben bei meiner Familie offensichtlich immer Präsent. Vielleicht auch gerade deswegen. Bücher sind ein Bestandteil meiner Famile; ich liebe Bücher, die Kinder lieben Bücher und sie gehen gerne mit mir in die öffentliche Bibliothek. Und obwohl sie wissen, dass ich Bibliothekarin bin und in einer Bibliothek arbeite, scheint Töchterchen jetzt mit ihren fünf Jahren die gleiche Ansicht zu haben, wie Sohnemann in ihrem Alter. Wenn es um meine Arbeit geht, heißt es: Mama schreibt.
Was will man mehr, als dass die eigenen Kinder sehen, dass das Schreiben das ist, was ich wirklich machen möchte? 🙂

Advertisements

Ein Kommentar zu „Gedanken zum Schreiben

  1. einfach klasse……meine Kinder waren ähnlich, sie lesen übrigens immer noch viel…….bei Dir scheint es rundum zu klappen, besser noch als vor einem Jahr, da schienst Du viel gestresster. Ich freue mich total für Dich, dass alles in seinen Platz gefallen ist!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s